Mit The Wood – Boutique Hotel Vienna kommt der Wald tatsächlich in die Stadt

Wie können wir Ihnen helfen?

Möchten Sie mehr über Stora Enso erfahren?

Wie können wir Ihnen helfen?

Senden Sie uns eine Nachricht
Suchen Sie hier nach Kontakten
Suchen Sie einen Job bei Stora Enso
Arbeiten bei Stora Enso
Mit The Wood entstand am Mariahilfer Gürtel gerade ein klimafreundliches Vollholz-Hotel mit Massivholz von Stora Enso. Bei einer Bau(m)stellenbesichtigung im August 2020 wurden außerdem 1.500 Setzlinge zur Auspflanzung in den Wäldern des Stiftes Heiligenkreuz von Stora Enso übergeben, um so die gleiche Menge an genutzten Bäumen wieder nachzupflanzen.
Eine aufregende Stadt wie Wien braucht ein beruhigendes Hotel – und nichts beruhigt mehr als ein Waldspaziergang. Dieses wohlige Gefühl lässt sich ab sofort im Hotel The Wood erleben – und dennoch mitten in der Stadt aufwachen. Das zentral nahe dem Westbahnhof gelegene Boutique Hotel bietet 50 klimafreundliche Zimmer, die das Aufwachen zu einem neuen Erlebnis machen.

Rekordzeit beim Bau inmitten einer der meistbefahrenen Wiener Verkehrsachse
Durch die vorgefertigten Massivholz-Elemente und eine modulare Zusammenstellung der Bauelemente abseits des urbanen Umfelds konnte das siebenstöckige Gebäude in Rekordzeit – trotz starker Verkehrslage – fertig gestellt werden. Stora Enso lieferte dabei die bereits vorgefertigten CLT-Holzmodule, ein weiterer Partner baute diese nahe Wien vollständig zusammen. Somit mussten die einzelnen Holzmodule vor Ort nur noch versetzt werden, was großteils in den Nachtstunden passierte. Dies sparte nicht nur Bauzeit, sondern auch CO2 am Bau. Und das ist heute wichtiger denn je, entfallen doch rund 40 Prozent der weltweit anfallenden CO2-Emissionen auf die Baubranche.

Baukonzepte aus hochwertigem Massivholz werden daher im urbanen Raum zukünftig immer bedeutender werden. „Massivholz speichert während seines gesamten Lebenszyklus CO2 und bringt somit den Wald quasi in die Stadt. Es freut uns daher besonders, dass wir mit unseren Massivholzelementen für „The Wood“ dazu beitragen können, Wien als lebenswerteste Stadt zu stärken und klimafreundlicher zu gestalten“, so Bernd Troppmann, Sales Director bei Stora Enso.

Bei einer Bau(m)stellenbesichtigung inmitten des Bauvorhabens konnten sich zahlreiche BesucherInnen bereits von dem einzigartigen Projekt überzeugen, darunter auch Gerhard Zatlokal, Bezirksvorsteher des 15. Wiener Gemeindebezirks, und fand lobende Worte für den neuesten Hotel-Zuwachs in seinem Grätzl. „Nach dem IKEA-Projekt am Westbahnhof und der Gürtelfrische kommt nun das nächste spektakuläre und zugleich nachhaltige Projekt in den Bezirk. Das ist nicht nur ein Fortschritt für den Tourismus, sondern auch für das Stadtklima, denn neben alternativen Verkehrs- und Begrünungskonzepten sind auch innovative Ansätze in der Bauindustrie gefragt, um unseren CO2-Ausstoß zu reduzieren.“

Stora Enso stiftet 1.500 Setzlinge zur Wiederaufforstung
Außerdem stiftete Stora Enso für das Projekt 1.500 Setzlinge, die in den Wäldern des Stiftes Heiligenkreuz nahe Wien gepflanzt wurden, um die Kreislauffähigkeit des Holzes einmal mehr zu betonen. Dabei handelte es sich um exakt die Menge an Bäumen, die für „The Wood“ als CLT verarbeitet wurde. „Das klingt zwar nach viel, ist es aber eigentlich nicht, denn dieses Volumen wächst in einem Waldland wie Österreich etwa alle acht Minuten nach. Und selbstverständlich verarbeiten wir die gesamten Baumstämme zu 100 Prozent“, so Troppmann. Die intensive Wiederaufforstung ist Teil von Stora Ensos strengem Wiederaufforstungsprinzips, wodurch pro verarbeitetem Baum mindestens 1 bis 2 Bäume dem Wald neu zugeführt werden. Dadurch sorgt Stora Enso für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung, die zudem zu 100 Prozent von dritten Partnern wie PEFC™ und FSC® zertifiziert ist.

Mehr Informationen zum Projekt unter www.thewood-hotel.com/